Latest posts

Subscribe

Fasten

„So fasteten wir und erflehten dies von unserem Gott; und er erhörte uns.“ – Esra 8, 23

Wir ermutigen Dich, während »10 Tage des Gebets« auch das Fasten einzubeziehen. Für die Dauer der Gebetstage auf etwas zu verzichten, ist eine weitere gute Möglichkeit, um geistlich auf all das, was das kommende Jahr bringen mag, vorbereitet zu werden.

Was ist Fasten?

Der Zweck des Fastens ist es, unseren Hunger auf Gott zu lenken. Fasten bedeutet, auf Essen, Trinken, Schlaf oder *etwas anderes zu verzichten, um ein bestimmtes geistliches Ziel zu erreichen. Es ist ein Weg, sich vor Gott zu demütigen und sich Zeit für intensives Gebet und Konzentration zu nehmen.

Einige geistliche Gründe und Vorteile des Fastens:

  • um sich wahrhaftig vor Gott zu demütigen
    (2. Chronik 7, 14; Esra 8, 21; Jakobus 4, 8-10)
  • um zu lernen, wie man sich auf Gott verlassen kann 
    (Jesaja 40, 31; Matthäus 17, 21)
  • um übernatürliches Eingreifen von Gott zu bitten 
    (2. Samuel 12, 16; Apostelgeschichte 14, 23)
  • um uns zu helfen, besser auf den Heiligen Geist zu hören und zu reagieren 
    (Lukas 4, 1; Epheser 6, 18-19)
  • um übernatürlichen Schutz und Versorgung zu erhalten 
    (Esra 8, 21-23)
  • um sich auf eine besondere Aufgabe oder einen Auftrag vorzubereiten 
    (2. Mose 24, 12-18; Lukas 4, 1-14)
  • um sich mehr Zeit für das Gebet zu nehmen und um Gott näher zu kommen 
    (Matthäus 6, 16; Markus 2, 20)

Fasten hilft uns, uns kollektiv und individuell dem Heiligen Geist zu ergeben. Es erlaubt Gott, unsere persönliche Kraft und unseren Glauben zu erneuern, und es verwandelt das Gebet in eine persönlichere und kraftvollere Erfahrung. Auf einer praktischen, körperlichen Ebene kann das Fasten Dir helfen, sich besser zu konzentrieren, zu entgiften und neue Prioritäten zu setzen.

*Beispiele für andere Dinge, die Du fasten kannst: Zucker, Kaffee, Medien, Alkohol, eine Mahlzeit oder eine bestimmte Zeit Deines Tages, die Du normalerweise etwas anderem widmest.

7 grundlegende Schritte zum erfolgreichen Fasten während der Gebetstage:

1: Setze Dir ein Ziel
Warum fastest Du? Welche konkreten Ergebnisse wünschst Du dir (persönlich, für die Familie und/oder Gemeinde)?

2: Lege Dich fest
Was wirst Du fasten (Essen, Soziale Medien, …)? Wie lange wirst Du fasten (eine Mahlzeit, einen Tag, einmal in der Woche)? Wie viel Zeit wirst Du jeden Tag dem Gebet widmen?

3: Bereite Dich geistlich vor
Sich seiner Schuld bewusstwerden, ist die Grundlage des Fastens. Bekenne Deine Sünden, spreche Vergebung aus und nimm Vergebung an, und bitte um die Erfüllung mit dem Heiligen Geist.

4: Bereite Dich körperlich vor
Reduziere Deine Mahlzeiten nach und nach bevor Du mit dem Fasten von Essen und/oder Trinken beginnst. Schränke Deine Aktivität ein, ruhe Dich mehr aus und trinke mehr. Vermeide koffeinhaltige und säurehaltige Getränke.

5: Setze einen Zeitplan auf
Nimm Dir konkrete Zeiten für Gott, um in der Bibel zu lesen, zu meditieren, zu singen und mit ihm ins Gespräch zu kommen.

6: Beende das Fasten sukzessive
Führe wieder allmählich kleine, leichte Portionen zu Essen und/oder Trinken ein.

7: Erwarte Ergebnisse
Erwarte, dass Gott Dich für Deinen Gehorsam gegenüber seinem Wort belohnt. Du wirst ein erhöhtes Bewusstsein für seine Gegenwart erleben und er wird Dir frische, neue geistliche Einsichten schenken. Dein Glauben und Vertrauen an Gott wird gestärkt werden und Du wirst Antworten auf Deine Gebete bekommen.

29Jan

Tag 10

Tag 10 Einheit und Frieden So ermahne ich euch nun, ich, der Gebundene im Herrn,
28Jan

Tag 9

Tag 9 Gott ist ein Gott der Wunder Denn du bist groß und tust Wunder,
27Jan

Tag 8

Tag 8 Gottes Mission ist unsere Mission Ihr aber seid ein auserwähltes Geschlecht, ein königliches
26Jan

Tag 7

Tag 7 Unerschütterlicher Glaube So werft nun eure Zuversicht nicht weg, die eine große Belohnung
25Jan

Tag 6

Tag 6 Segen für die nächste Generation Denn ich werde Wasser auf das Durstige gießen
22Jan

Tag 5

Tag 5 Gottes Verheißungen Es fehlte nichts an all dem Guten, das der HERR dem
21Jan

Tag 4

Tag 4 Dankbarkeit und Lobpreis Ich will dich preisen, HERR, von ganzem Herzen, will verkünden
20Jan

Tag 3

Tag 3 Ausrichtung und Orientierung Gedenkt nicht mehr an das Frühere und achtet nicht auf
19Jan

Tag 2

Tag 2 Gottes Prioritäten Denn meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind
18Jan

Tag 1

Tag 1 Freude am Gebet 3 Ich danke meinem Gott, sooft ich euer gedenke –