Latest posts

Subscribe

TAG 7
Jahwe Schammah – Der Herr ist gegenwärtig

Hesekiel 48,35
Der gesamte Umfang der Stadt soll 18.000 Ellen betragen. Und von diesem Tag an soll der Name der Stadt sein: Hier ist der Herr.

Matthäus 18,20
Denn wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich in ihrer Mitte.

1. Korinther 6,19
Oder wisst ihr nicht, dass euer Leib der Tempel des Heiligen Geistes ist, der in euch wohnt, den ihr von Gott habt, und dass ihr nicht euer selbst seid?

Hesekiel lebt in einer Zeit der Verbannung. Er lebt im Exil, fern von der Heimat, und dient Gott als Prophet. Ihm wird offenbart, dass Gott den Tempel in Jerusalem zerstören wird. Das Volk Gottes hatte sich von Gott abgewandt. Es folgen Jahre des Krieges bis hin zum Exil. Doch Gott behielt alles in der Hand und war seinem Volk treu. Er gibt Hesekiel die Verheißung, dass eines Tages ein neuer Tempel errichtet werden soll. Und der Herr will in diesen Tempel einziehen und ab diesem Tage an wird die Stadt: „Jahwe Schammah“ heißen.

Gott verheißt uns damit einen Ort, an dem er sein wird. Doch wo ist dieser Ort heute? Wo können wir heute Gottes Gegenwart spüren und erfahren? Oder auch anders gefragt, wo soll dieser Ort heute sein? Zum einem findet sich die Verheißung in Matthäus 18,20 wieder. Gott ist gegenwärtig, da wo wir uns zum Gebet versammeln. Wir dürfen in Gemeinschaft erfahren, dass Gott da ist und uns begegnen möchte. Er ist ein Gott, der uns nicht im Stich lässt und bei uns ist. Zum anderen dürfen wir auch Gottes Gegenwart in uns persönlich erleben. Paulus hält die Gemeinde in Korinth dazu an, zu erkennen, dass der Körper ein Tempel ist, in dem der Heilige Geist wohnt. Ein Tempel in dem Gott einziehen möchte. Dies gilt auch für unsere Körper. Unser Leib ist der Tempel Gottes und Gott wünscht sich in diesem Tempel wohnen zu dürfen. Er möchte gegenwärtig sein an diesem Ort. Gott möchte gegenwärtig sein in Dir.

Die Zusage Gottes bleibt bestehen bis in die heutige Zeit. Gott ist hier, er ist gegenwärtig. Er möchte in Deinem Tempel durch den Heiligen Geist wohnen. Wenn das geschieht, wird die Frucht des Heiligen Geistes sichtbar und andere werden erkennen, dass Gott in Dir lebt. Sie werden durch Dich Gott begegnen dürfen. Wir werden Veränderung durch Gottes Gegenwart in uns und unserem Umfeld erleben. Gott ist hier und daran wollen wir festhalten. Er ist mitten unter uns in Gemeinschaft und in jedem Einzelnen von uns.

Wir beten, dass:

  • der Heilige Geist in jedem von uns einzieht.
  • Gott treu zu unserer Seite steht und allgegenwärtig ist.
  • der Heilige Geist uns verändert und andere durch uns Gott begegnen dürfen.
  • der Heilige Geist uns erfüllt und wir Gottes Gegenwart erleben dürfen.
  • unser Umfeld die Macht des Heiligen Geistes erkennen darf.
  • wir die Frucht und Gaben des Heiligen Geistes in uns erkennen und zulassen, dass diese wachsen.