Latest posts

Subscribe

TAG 4
Jahwe Chanun – Gott der Barmherzigkeit

1. Petrus 4,10-11
Der Gott aller Gnade aber, der uns berufen hat zu seiner ewigen Herrlichkeit in Christus Jesus, er selbst möge euch, nachdem ihr eine kurze Zeit gelitten habt, völlig zubereiten, festigen, stärken, gründen! Ihm sei die Herrlichkeit und die Macht von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen.

Epheser 6,18
Mit allem Gebet und Flehen betet zu jeder Zeit im Geist, und wacht hierzu in allem Anhalten und Flehen für alle Heiligen.

Fürbitte ist schon seitdem Menschen mit Gott in Beziehung leben eine zentrale Gebetsform. Es geht dabei darum, für andere Menschen im Gebet vor Gott einzustehen und für sie zu bitten. Im Neuen Testament lesen wir verschiedene Begebenheiten, in denen die Bitte für andere große Auswirkungen hatte. Als Petrus im Gefängnis war, versammelten sich die Christen aus Jerusalem und beteten die Nacht über, und Petrus wurde von einem Engel aus dem Gefängnis befreit (Apostelgeschichte 12,5-10). Auch in den Briefen finden wir wie häufig die Aufforderung, dass für einzelne Geschwister oder Gruppen gebetet werden soll. Paulus fordert dazu auf, ständig für andere im Gebet einzustehen. Gebet hat Macht. Aber nicht, weil wir es besonders gut können, damit etwas besonders Großes geschieht, sondern weil wir mit dem Allmächtigen Gott reden, der alles zu tun vermag. Ein Gott, der nach dem Gebet seiner Kinder Kranke heilt, Lahme gehen lässt und sogar Gefängnistüren öffnet. Wir glauben, dass Gott unsere Gebete erhört, weil Er es uns selbst verheißt (Matthäus 21,22).

Wenn wir beten, dann wollen wir genau darauf vertrauen. Und weil er uns selbst auffordert in allen Dingen vor ihn zu kommen, können wir dies auch mutig tun. Wir wollen heute Fürbitte für unsere Geschwister und die Menschen in unserem Umfeld bringen. Bete für die, die Versorgung benötigen, an Krankheiten leiden oder in anderen Schwierigkeiten stecken. Gott weiß um ihre Situation, weil er ein Gott ist, der sich uns gnädig zuwendet und uns nah ist. Bete, dass Gott sich in seiner Macht verherrlicht.

Einen Fokus wollen wir in unserer Bitte heute auch auf die legen, die wegen ihrem Glauben verfolgt werden. In 1.Petrus 4 wird die Verheißung gegeben, dass Gott die für ihn Leidenden stärken will. Wir wollen beten, dass sie neuen Mut bekommen und mit Zuversicht auf seine Herrlichkeit gesegnet werden, zu der Jesus sie berufen hat.

Wir beten, dass:

  • dass Kranke geheilt werden, damit Jesu Name verherrlicht wird.

  • dass Christen in Verfolgung mit dem Heiligen Geist erfüllt und mit Kraft und Hoffnung ausgerüstet werden.

  • dass Menschen innere Heilung erfahren.

  • dass einsame Menschen Kraft und Hoffnung erfahren.